Initiative gegen Pauschalsteuer in Ausserrhoden

Die SP von Appenzell Ausserrhoden lanciert eine Initiative zur Abschaffung der Pauschalsteuer für reiche Ausländerinnen und Ausländer. Dazu benötig die Partei 300 Unterschriften. Die Initiative soll nach Angabe ihres Präsidenten bereits Ende April eingereicht werden.

Weitere Themen:

  • 7. Gesundheitssymposium St. Gallen mit Besucherrekord
  • St. Peterzell und Dicken streiten sich um ihre Primarschulen

 

 

Beiträge

  • Gegen den Steuertourismus der Reichen

    Die SP von Appenzell Ausserrhoden lanciert eine Initiative zur Abschaffung der Pauschalsteuer für reiche Ausländerinnen und Ausländer. Dazu benötigt die Partei 300 Unterschriften. Die Initiative soll nach Angabe des SP-Präsidenten bereits Ende April eingereicht werden.

    Die Partei will Druck machen, damit Regierung und Parlament ebenfalls schnell reagiert.

    Nachdem der Kanton Zürich die Pauschalsteuer abschaffte, soll kein Steuertourismus der Reichen aufkommen. Die SP hofft, dass die Initiative bereits 2011 vor das Volk kommt.

    Die Delegierten der SP Ausserrhoden lehnen zudem die Initiative zur Wiedereinführung der Landsgemeinde ab. Sie will - wie andere Parteien zuvor und auch der Kantonsrat - den „alten Zopf' im Kanton nicht wieder eingeführt haben. Die Delegierten sprachen sich mit 53 Nein - gegen 0 Ja bei 7 Enthaltungen aus.

    Pius Kessler

  • Besucherrekord am Gesundheitssymposium

    Das Gesundheitssymposium auf dem Olma-Areal in St. Gallen hat mit seiner siebten Ausgabe einen Besucherrekord erzielt. Rund 14000 Leute besuchten die dreitägige Veranstaltung mit 21 Gesundheitszentren und 106 Ausstellern. Im vergangenen Jahr waren es 2000 Besucher weniger.

Moderation: Katrin Keller