Kanton St. Gallen soll 200 Mio. in Pensionskasse einschiessen

Mit einmalig 200 Millionen Franken will der Kanton St. Gallen die Pensionskasse des Staatspersonals füllen, um eine Deckungslücke zu schliessen. Die Unterdeckung ist durch die Senkung des technischen Zinssatzes entstanden.

Der Kantonsrat wird sich mit der Vorlage zur Pensionskasse befassen.
Bildlegende: Der Kantonsrat wird sich mit der Vorlage zur Pensionskasse befassen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Nach den Gesamterneuerungswahlen vom Februar haben die Thurgauer Regierungsmitglieder über die Departementsverteilung beraten. Es kommt zu keiner Überraschung.
  • Ein Vorstoss aus den Reihen der EVP hatte im Thurgauer Parlament keine Chance. Demnach werden auch künftig einkommensschwache Familie nicht mit zusätzlichen Geldern unterstützt.

Moderation: Jonathan Fisch