Kantone gehen auf Distanz zur Axpo

Der Stromkonzern Axpo steckt wegen der tiefen Strompreise in den roten Zahlen. So mussten jüngst Wertberichtigungen in Milliardenhöhe vorgenommen werden. Im Kanton Zürich überlegt man sich deshalb, aus der Axpo auszusteigen. Auch in der Ostschweiz werden ähnliche Überlegungen angestellt.

Axpo-Logo
Bildlegende: Gemäss Statuten der Axpo kommen nur die jeweils anderen Kantone als Käufer von Aktien in Frage. Imago

Weitere Themen:

  • Auch andere Kantone wälzen Kosten von Elementarschäden auf Hausbesitzer ab.
  • Kanton St. Gallen macht Druck wegen Fahrenden.
  • Wahlen SG: Benedikt Würth, der Wirtschaftsmann.
  • Wahlen SG: «Der Staat muss entschlackt werden», sagt Andreas Graf.

Moderation: Andrea Huser, Redaktion: Peter Traxler