Kein E-Voting für nationale Wahlen in Glarus

Für die nationalen Wahlen nächsten Herbst müssen die Glarnerinnen und Glarner den Stimmzettel noch von Hand ausfüllen. Das Parlament hat die Einführung des E-Votings gestoppt, weil beim Konkurrenz-System Sicherheitsfragen aufkamen. Der geforderte Bericht bringt den Zeitplan durcheinander.

Papierunterlagen vor Bildschirm.
Bildlegende: Kein E-Voting für nationale Wahlen in Glarus. Keystone

Weitere Themen:

  • Glarner Regierung bittet um mehr Zeit für Braunwald, um dort auf Elektroautos umzusteigen.
  • «il derschalet» - heisst das romanische Wort des Jahres 2018. Es heisst Albtraum.

Moderation: Michael Ullmann, Redaktion: Sascha Zürcher