Keine Mammografie vor Weihnachten

Der Start des Mammografie-Screenings für Frauen zwischen 50 und 70 im Kanton St. Gallen wurde auf Anfang nächstes Jahr verschoben. Grund dafür sind die Festtage. Die Organisatoren wollen die Frauen nicht mit ungewissen Befunden vor der Weihnachtszeit belasten.

Weitere Themen:

  • Junge SVP SG reicht Initiative «Sicherheit durch Transparenz» ein
  • Aus für Asylunterkunft im Kemmental
  • Im Gebiet der Tektonikarena Sardona entstehen Bildungsprojekte
  • Die Junigeschichte

Beiträge

  • Asylunterkunft im Kemmental geht zu

    Der Kanton Thurgau muss die Asylunterkunft in Schwaderloh schliessen. Die Unterkunft in der ehemaligen A7-Baubaracke ist laut Baudepartement nicht zonenkonform, dies schreibt die Thurgauer Zeitung. Gegen die Unterkunft waren 41 Einsprachen eingegangen.

    Karin Kobler

  • Polizei soll Herkunft von Tätern nennen

    Polizei und Justizbehörden sollen zwingend die Nationalität von Tätern und Tatverdächtigen nennen. Die Junge SVP des Kantons St. Gallen hat eine entsprechende kantonale Volksinititative «Sicherheit durch Transparenz» eingereicht.

    Mit 4443 Unterschriften fordern sie auch, dass bei eingebürgerten Tätern und Tatverdächtigen die ursprüngliche Staatszugehörigkeit genannt wird.

    Karin Kobler

  • Keine Mammografie vor Weihnachten

    Das flächendeckende Mammografie-Screening für Frauen zwischen 50 und 70 im Kanton St. Gallen beginnt erst im nächsten Jahr. Der Start wurde wegen der Festtage verschoben. Die Frauen sollen nicht durch einen ungewissen Befund vor Weihnachten belastet werden.

    Karin Kobler

  • Die Junigeschichte

    Die Hochzeit von Boris Becker in St. Moritz liess Paparazzi ganz schön nervös werden. Und Beckers Geldbeutel klingeln.

    Georg Fromm

Moderation: Karin Kobler