Kelag-Gruppe: Unternehmen gerettet, trotzdem gibt es Entlassungen

Die Kelag-Gruppe ist seit Ende Oktober 2014 in provisorischer Nachlassstundung. Grund dafür ist die schlechte Finanzlage trotz gefüllten Auftragsbüchern. Nun ist das Unternehmen gerettet. Privatinvestoren wollen die Gruppe übernehmen. Der Standort Trübbach wird aber geschlossen.

Kelag-Gruppe ist gerettet.
Bildlegende: Kelag-Gruppe ist gerettet. ZVG

Weitere Themen:

  • Holcim und Cemex: Tausch abgeschlossen
  • Tour de Ski im Münstertal: Heimrennen für Dario und Gian Luca Cologna

Moderation: Andrea Huser, Redaktion: Peter Traxler