Kesb: Thurgauer Gemeinden bekommen mehr Mitspracherecht

Bei teuren Massnahmen der Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) sollen die Gemeinden ein Mitspracherecht bekommen. Ebenfalls wird den Gemeinden erlaubt, Akteneinsicht zu nehmen. Das hat das Thurgauer Kantonsparlament an der Sitzung vom Mittwochmorgen beschlossen.

«Wer zahlt, befiehlt»: Die Gemeinden bekommen mehr Mitspracherecht bei Kesb-Massnahmen.
Bildlegende: «Wer zahlt, befiehlt»: Die Gemeinden bekommen mehr Mitspracherecht bei Kesb-Massnahmen. Keystone

Weitere Themen:

  • Thurgauer Volksschulgesetz wird Fall fürs Bundesgericht
  • Bank Linth investiert zwölf Millionen in die Zukunft

Moderation: Andrea Huser, Redaktion: Jonathan Fisch