Kitesurfen im Thurgau weiterhin erlaubt

Der Kanton Thurgau hat die Bewilligung für Kitesurfen auf dem Bodensee verlängert. Diese ist bis 2012 befristet. Damit dürfen Kitesurfer in einer Zone bei Münsterlingen und einer bei Berlingen den See nutzen. Umweltorganisationen warnen vor dem Kitesurfen. Das störe die Wasservögel.

Bis 2012 soll mit der Vogelwarte Sempach abgeklärt werden, ob das so ist und in welchem Ausmass.

Weitere Themen:

  • Pannenserie bei St. Galler Kantonalbank
  • Rettungsplan für Fische, welche durch die Totalsanierung der Kraftwerke Hinterrhein AG bedroht sind

Beiträge

  • Kitesurfen im Thurgau weiterhin erlaubt

    Der Kanton Thurgau hat die Bewilligung für Kitesurfen auf dem Bodensee verlängert. Diese ist bis 2012 befristet. Damit dürfen Kitesurfer in einer Zone bei Münsterlingen und einer bei Berlingen den See nutzen. Umweltorganisationen warnen vor dem Kitesurfen. Das störe die Wasservögel.

    Bis 2012 soll mit der Vogelwarte Sempach abgeklärt werden, ob das so ist und in welchem Ausmass.

    Philipp Gemperle

  • Notfallplan für bedrohte Fische

    Die 275 Millionen Franken teure Totalsanierung der Kraftwerke Hinterrhein AG bedroht den Fischbestand. Ab diesem Sommer sollen Becken durchgespült und Stauseen ganz entleert werden. Laut dem Bündner Fischereiverband leben dort mehrere 10‘000 Forellen.

    Die Verantwortlichen der KHR und die Umweltverbände haben nun einen Notfallplan beschlossen: Die Fische sollen vor der Entleerung abgefischt und in einem sicheren Gewässer wieder ausgesetzt werden.

Moderation: Fabienne Frei