Luftseilbahn-Unfall hat Folgen für Tourismus

Die Luftseilbahn von Brülisau auf den Hohen Kasten muss nach dem Unfall am Mittwoch die Saison-Eröffnung um mindestens zwei Monate verschieben. Im Tagestourismus werden darum in der ganzen Region massive Ausfälle befürchtet.

Appenzellerland Tourismus beschäftigt nun in der Zeit, in der die Bahn nicht fährt, einen Teil des Personals der Luftseilbahn.

Weitere Themen:

  • Fall SVA wird doch noch untersucht
  • Bahnhof Davos soll für 60 Millionen Franken umgebaut werden
  • Rathaus Weinfelden kann saniert werden
  • Unihockey-WM der Frauen 2011 in St. Gallen

Beiträge

  • Sorgenfalten bei Tourismusverantwortlichen

    Die Luftseilbahn von Brülisau auf den Hohen Kasten muss nach dem Unfall am Mittwoch die Saison-Eröffnung um mindestens zwei Monate verschieben. Im Tagestourismus werden darum in der ganzen Region massive Ausfälle befürchtet.

    Appenzellerland Tourismus beschäftigt nun in der Zeit, in der die Bahn nicht fährt, einen Teil des Personals der Luftseilbahn.

    Sascha Zürcher

  • Fall SVA wird untersucht

    Für die Parteien ist der Fall St. Galler Sozialversicherungsanstalt nach dem Rücktritt des Direktors noch nicht erledigt. Auch wenn die Regierung das Disziplinarverfahren eingestellt hat.

    Die Staatswirtschaftliche Kommission des Parlaments wird die Vorwürfe nun doch noch prüfen und einen Bericht schreiben.

  • 60 Millionen für Bahnhof Davos

    Der Bahnhof Davos Platz soll für 60 Millionen Franken umgebaut werden. Der Verwaltungsrat der Rhätischen Bahn möchte damit das Bahnhofsgebäude und die Geleise erneuern. Im nächsten Jahr soll es mit den Bauarbeiten losgehen.

Moderation: Sandra Schönenberger