Maienfeld entdeckt Heidi neu

Die Stadt Maienfeld möchte künftig eine aktivere Rolle in der touristischen Vermarktung der Romanfigur «Heidi» einnehmen. Jährlich besuchen rund 70 000 Heiditouristen das Weinstädtchen in der Bündner Herrschaft.

Namentlich die Busreisenden sorgen jedoch für Verkehrsprobleme im historischen Ortskern. Nun präsentiert eine breit abgestützte Arbeitsgruppe erste Vorschläge, wie die Besucherströme besser gelenkt werden könnten. Geplant ist u.a. eine Verlegung des Heidibrunnens an der Luzisteig und ein zentraler Busparkplatz beim Bahnhof.

Weitere Themen

  • Die Lakers wollen neu durchstarten
  • UNser Gast: Tim Krohn, Glarner Schriftsteller 

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Pius Kessler