Missbrauch in Ausserrhoder Heimen

Ein 54jähriger Sozialtherapeut aus dem Kanton Bern hat zugegeben, dass er in den letzten 30 Jahren 114 Kinder und Erwachsene missbrauchte. Die Kinder lebten in Heimen, unter anderem in zwei Heimen im Kanton Appenzell Ausserrhoden. Die meisten Opfer sind geistig und körperlich behindert.

Wieviele Personen in Ausserrhoden missbraucht wurden, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen.

Weitere Themen:

  • Die Finanzpolitik im Kanton Thurgau ist auf guten Wegen.
  • Die Posse um die Wahl des Stadtpräsidenten in Rapperswil-Jona geht weiter.

Redaktion: Tanja Millius