Neuer Weg soll Sardona-Welterbe aufwerten

Genau ein Jahr nach der Einweihung des Unesco-Weltnaturerbes „Tektonikarena Sardona" wird ein neuer Wanderweg eröffnet: Der Sardona-Weltnaturerbe-Weg. Das Gebiet zwischen Flims im Bündnerland und dem Walensee soll damit noch attraktiver werden.

Der scheidende Geopark-Präsident David Imper betont auf Anfrage, wie wichtig die Vernetzung des gesamten Gebietes sei. Nur so könne der Tourist die Gegend erleben und nur so werde schliesslich auch das ganze Gebiet rund um das Weltnaturerbe zwischen Bündnerland, St. Gallen und dem Glarnerland profitieren.

Weitere Themen der Sendung

  • CVP Graubünden will eine "Regierung der Mitte" - die SVP-Kandidatur sei zu weit rechts, sagt die Parteipräsidentin
  • Keine Angst vor der EU - aber Bedenken, dass Kantone Einfluss verlieren. Der Thurgauer Regierungspräsident will deshalb "auf die Hinterbeine" stehen
  • Das Hackbrett seiner Träume... und die Träume der Schweizer Volksmusikszene - unser Studiogast: Nicolas Senn

Beiträge

  • Kantone gegen Europastrategie des Bundes

    Die Kantone fühlen sich bei der Europastrategie des Bundes offenbar übergangen. Laut einer Sonntagszeitung sind die Kantone mit der Strategie des Bundes bezüglich Europa nicht zufrieden und fühlen sich benachteiligt.

    Auf Anfrage des Regionaljournals sagt der Thurgauer Regierungspräsident Claudius Graf allerdings, dass "die Kantone immer auf die Hinterbeine stehen müssen" - nicht nur in dieser Europa-Frage. Er betont aber auch, dass das Zusammenstehen der Kantone gerade in dieser Frage nun besonders wichtig sei.

    Pius Kessler

  • SP will mit CVP gemeinsame Sache machen

    Die SP des Kantons Graubünden will mit aller Macht verhindern, dass ein SVP-Kandidat in die Regierung einzieht. SP-Präsident Jon Pult will laut „Südostschweiz am Sonntag" sogar mit der CVP einen Pakt schliessen, damit diese eine Einerkandidatur lanciert und der SP einen Sitz zugesteht.

    So könnte der SVP Sitz von Heinz Brand verunmöglicht werden. Dieser Vorschlag kommt bei der CVP gar nicht gut an - die Präsidentin verweist auf Anfrage darauf, dass die CVP-Zweierkandidatur schon lange beschlossene Sache sei. "Daran wird nichts geändert", sagt sie.

    Bei den Wahlen in die fünfköpfige Regierung stehen zehn Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl. Die SP möchte dass die bisherigen Parteien sich zusammenfinden und eine Wahl der SVP in die Regierung verhindern.

    regi.online

  • Neuer Geopark-Wanderweg im Sardona-Welterbe

    Genau ein Jahr nach der Einweihung des Unesco-Weltnaturerbes „Tektonikarena Sardona" wird ein neuer Wanderweg eröffnet: Der Sardona-Weltnaturerbe-Weg. Ab Mitte Juni soll der Weg für alle offen sein und die Schönheiten der Tektonikarena Sardona erwanderbar machen.

    Das Gebiet zwischen Flims im Bündnerland und dem Walensee soll damit noch attraktiver werden. Der scheidende Geopark-Präsident David Imper betont auf Anfrage, wie wichtig die Vernetzung des gesamten Gebietes sei. Nur so könne der Tourist die Gegend erleben und nur so werde schliesslich auch das ganze Gebiet rund um das Weltnaturerbe zwischen Bündnerland, St. Gallen und dem Glarnerland profitieren.

    Pius Kessler

  • FC Chur steigt ab

    Mit einer 1:2 Niederlage gegen Rapperswil-Jona verabschiedet sich der FC Chur nach einem Jahr von der ersten Liga. Für die Bündner geht es in der 2. Liga Interregional nicht mehr primär darum, wieder aufzusteigen.

    Richard Fischbacher

  • Tausendsassa aus dem Thurgau

    Das Leben hat ihm viele Talente beschert: Der 21-Thurgauer Nicolas Senn vertritt die Schweiz am Grand Prix der Volksmusik. Der Wirtschaftsstudent spielt nicht nur ausgezeichnet Hackbrett, sondern hat sich auch einen Namen als Fotograf gemacht.

    Thomas Weingart

Autor/in: Pius Kessler