Nur jeder Vierte ging an die Urne

Das St. Galler Stimmvolk hat am Sonntag zwei millionenschwere Vorlagen durchgewunken. Die Vorlage hätten beide zu wenig polarisiert, analysiert der Politologe Patrick Emmenegger.

Eine Analyse - warum in St. Gallen nur gerade 26 Prozent der Stimmbürger an die Urne gingen
Bildlegende: In St. Gallen ging nur jeder vierte an die Urne zvg

Weitere Themen:

  • Die SVP schaltet sich mit einer Initiative in den Spitalstreit ein. Die anderen Parteien sind darüber verwundert.
  • Der Präsident des Hochschulrates der Pädagogischen Hochschule Thurgau PHTG, Hans Munz, stellt sich nicht mehr zur Wahl. Er sei mit 65 Jahren zu alt dafür, sagt der FDP-Politiker.
  • Auf wenig Raum findet in St. Gallen in den kommenden Tagen das Kulturfestival statt. 

Moderation: Peter Schürmann, Redaktion: Martina Brassel