Ostschweiz setzt auf Geothermie

In der Stadt St. Gallen laufen seit heute die Vorarbeiten für das 160-Millionen-Franken teure Geothermie-Projekt. In der Ostschweiz gibt es aber auch noch andere Geothermie-Projekte: in Schlattingen lässt ein Gemüsebauer schon länger nach heissem Wasser bohren.

Und der Kanton Graubünden plant ein Geothermie-Konzept.

Weitere Themen:

  • Theater St. Gallen lanciert Podiumsdiskussionen zu den Themen «Integration» und «Schulpolitik»
  • Wildschweine machen St. Galler Bauern das Leben schwer

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Sascha Zürcher