Ostschweizer Regierungen gehen in die Offensive

Die Ostschweizer Regierungskonferenz will in Zukunft die interkantonale Zusammenarbeit noch mehr fördern. Dies als Reaktion auf die Gründung der Metropolitan-Konferenz Zürich.

Weiter in der Sendung:

  • Viele Rehe und Hirsche haben den harten Winter 2008/2009 im Kanton St. Gallen nicht überlebt.

Beiträge

  • Gemeinsame Interessen stärken betonen

    Die Ostschweizer Kantonsregierungen erachten die Metropolitankonferenz Zürich aufgrund erster Erfahrungen als sinnvolle Ergänzung zur regionalen Zusammenarbeit der Ostschweizer Kantone in Fachbereichen.

    Die Ostschweizer Kantone sind jedoch gefordert, vermehrt das Verbindende und die gemeinsamen Interessen zu betonen, um im nationalen Standortwettbewerb und bei der Vergabe immer knapper werdender Bundesmittel nicht ins Hintertreffen zu gelangen.

    Fabienne Frei

  • Wildtiere fallen hartem Winter zum Opfer

    Viele Rehe und Hirsche haben den harten Winter 2008/2009 im Kanton St. Gallen nicht überlebt. Dies zeigt die neuste Jagdstatistik. Rückläufig waren auch die Gämsen-Bestände, verursacht durch Krankheiten. Die St. Galler Jäger schossen im vergangenen Jahr 3423 Rehe.

    Das Abschuss-Soll wurde leicht übertroffen. Der Reh-Bestand ist noch immer auf einem tiefen Niveau.

Moderation: Sascha Zürcher