Polizei muss Hooligan-Strategie überdenken

Die Hooligans des FC St. Gallen haben eine neue Strategie - sie prügeln sich nicht mehr nur in der Nähe des Stadions, sondern auch an anderen Orten. Nun überdenken die Polizei und der Fanbeauftragte ihre Strategie.

Neues Wahlsystem für den Kanton Thurgau

Im Kanton Thurgau wollen die BDP und die Grünen mit einer Initiative das Wahlsystem ändern: In Zukunft soll es im Kanton nur noch einen Wahlkreis geben, statt wie heute acht. Mit diesem System hätten auch kleinere Parteien mehr Chancen auf einen Sitz im Parlament.

Autobahnzubringer fürs Appenzellerland

Schon seit vielen Jahren träumt die Region Gossau-Herisau von einem eigenen Autobahnanschluss. Dieser soll die beiden Städte entlasten und das Appenzellerland ans nationale Autobahnnetz anbinden. Heute Abend wird die Bevölkerung informiert.

Viele offene Fragen nach tödlichem Schiessunfall

Am Wochenende starb auf dem Parkplatz der Schiessanlage in Bernhardzell SG ein junger Mann, weil sich aus dem Sturmgewehr eines Kollegen ein Schuss löste. Obwohl sich dieser Unfall ausserhalb des Schiessstandes ereignete, fühlt sich der Schützenverein verantwortlich. Auch der Kantonale Schützenverband möchte die Sicherheitsmassnahmen überdenken.

Bevölkerungszuwachs im Kanton St. Gallen

Im 2008 ist die St. Galler Bevölkerung um 5200 Menschen gewachsen - im Kanton leben jetzt eine halbe Million Leute. Grund für das Wachstum ist vor allem die Zuwanderung aus Deutschland und Österreich.

Thurgauer Bevölkerung will alte Flurnamen zurück

Laut einer Umfrage der Thurgauer Zeitung möchten 97% der Befragten, dass die Orts- und Flurnamen auf Hochdeutsch angeschrieben werden und nicht auf Mundart. Eine Arbeitsgruppe der Thurgauer Regierung soll nun den rechtlichen Spielraum ausloten.

Beiträge

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Fabienne Frei