Prozess gegen Mann, der Ex-Freundin schwer verletzt hat

In Weinfelden steht ab heute ein Mann vor dem Bezirksgericht, der seine Ex-Freudin 2012 lebensgefährlich verletzt hat. Später soll er in Untersuchungshaft telefonisch einen Mord angeordnet haben. Der Angeklagte gab vor Gericht die Messerstiche zu. Er habe die Ex-Freundin aber nicht verletzen wollen.

Ein Mann hält ein Smartphone an sein Ohr.
Bildlegende: Der Angeklagte soll aus dem Gefängnis heraus einen Mord angeordnet haben. Keystone

Weitere Themen:

  • Der Bündner SVP-Nationalrat Heinz Brand ist in seiner Partei ein Favorit für eine Bundesratskandidatur
  • Die Ausserrhoder Regierung will nun doch keinen Leinenzwang für Hunde im Wald
  • Der Hohe Kasten ist zum Erlebnisberg 2014 erkoren worden

Autor/in: Lukas Mäder, Moderation: Katrin Keller, Redaktion: Peter Traxler