Rätsel um roten Seealpsee

Am Montag wurde das Innerrhoder Amt für Umweltschutz benachrichtigt, dass das Wasser im Seealpsee rot ist. Die Ursachen und wie der Farbstoff ins Wasser gekommen ist, wird jetzt untersucht. Für Mensch und Tier bestehe aber keine Gefahr.

Weitere Themen:

Graubünden: Das Gold graben wird wieder aktuell. Die Firma Minalp, welche vor drei Jahren in Graubünden nach Gold graben wollte wurde nach Kanada verkauft. Nun ist wieder Geld da, um das Projekt wieder in Angriff zu nehmen.

Nordostschweiz: Die neuste Studie zeigt, die Zahl der Lüchse in der Nordostschweiz ist stabil. Zur Zeit leben fünf ausgewachsene und drei junge Tiere in der Region. Im Frühling wurden sie während zwei Monaten beobachtet.

Graubünden: Im Silvretta-Gebiet wurde die bis jetzt älteste Alphütte der Schweiz gefunden. Seit zwei Jahren widmen sich Archäologen der Universität Zürich diesem Gebiet.

 

 

Beiträge

Moderation: Riccarda Simonett, Redaktion: Beatrice Gmünder