Rund 2000 Hirsche müssen noch geschossen werden

Die Bündner Jägerinnen und Jäger haben deutlich zu wenig Hirsche geschossen. Dies geht aus der Jagdbilanz hervor. Hauptgrund für die tiefen Zahlen während der Hochjagd waren die hohen Temperaturen im September. 2000 Tiere müssen jetzt noch erlegt werden.

Jäger auf Lauer
Bildlegende: Die Bündner Jäger müssen nochmals auf die Pirsch.

Weitere Themen:

  • St. Gallen: Vorberatende Kommission für Uni-Ausbau
  • Graubünden hebt absolutes Feuerverbot auf

Moderation: Andrea Huser, Redaktion: Martina Brassel