Sozialhilfekürzung könnte Schule machen

Die Gemeinde St. Margrethen kürzt den Grundbedarf der Sozialhilfe um 7,5 Prozent: Eine Familie mit zwei Kindern erhält neu 1940 Franken statt 2090 Franken. Die Kürzung sei vertretbar, argumentiert St. Margrethen. Die St. Gallische Konferenz für Sozialhilfe befürchtet, dass andere Gemeinden folgen.

Gemeinde St. Margrethen aus der Luft
Bildlegende: 2013 kostete die Sozialhilfe rund eine Million Franken. zvg

Weitere Themen:

  • Unia reicht zwei Beschwerden gegen die Sonntagsarbeit im Outlet-Dorf Landquart ein
  • In Lichtensteig verliert eine Bauernfamilie ihr Hab und Gut
  • Leichenfund im Bodensee: Es handelt sich möglicherweise um den Mann, der im April in Balzers einen Banker getötet haben soll

Moderation: Andrea Huser