Sparen trotz Überschuss

Trotz positivem Abschluss der Rechnung 2009 und einer vollen Staatskasse wird es im Kanton St. Gallen zu einer Sparrunde kommen. Im Gespräch mit dem Regionaljournal sieht Finanzdirektor Martin Gehrer die Situation zwar entspannter. Aber: «Steuersenkungen sind vorerst überhaupt kein Thema.

Und auch am bereits eingeleiteten Sparpaket müssen wir festhalten.»

Weitere Themen:

  • Mit dem St. Galler Tandem-Programm zum neuen Job
  • Denkpause: St. Galler Künstlerzwillinge Riklin geben nicht auf
  • «Fascination»: Circus Knie startet Tournee

Beiträge

  • Künstlerzwillinge geben nicht auf

    Der Melser Gemeinderat hat das Projekt «Denkpause» der St. Galler Künstlerzwillinge Riklin gestoppt. Einersteits sei das Elektrizitätswerk dazu verpflichtet Strom zu liefern, andererseits sei es zu gefährlich, wenn Notfallnummern nicht mehr funktionierten.

    Die Künstlerzwillinge wollen das Projekt trotzdem durchziehen und lassen die Bevölkerung darum darüber abstimmen.

    Sandra Schönenberger

  • Martin Gehrer ist Regierungspräsident für die Amtsdauer 12/13.

    St. Galler Sparpaket trotz Überschuss nötig

    Trotz positivem Abschluss der Rechnung 2009 und einer vollen Staatskasse wird es im Kanton St. Gallen zu einer Sparrunde kommen. Im Gespräch mit dem Regionaljournal sieht Finanzdirektor Martin Gehrer die Situation zwar entspannter. Aber: «Steuersenkungen sind vorerst überhaupt kein Thema.

    Und auch am bereits eingeleiteten Sparpaket müssen wir festhalten.»

    180 Millionen sollen im Kanton eingespart werden. Dies hat die Regierung Anfang Jahr dem Kantonsrat vorgegeben. Angesichts der positiven Rechnung 2009 und einer leichten Entspannung in der Wirtschaft kann sich Regierungsrat Gehrer aber vorstellen, dass das Sparpaket nicht so eng geschnürt werden muss. Rund 25 Millionen weniger würden auch reichen, meint er. Gehrer warnt aber vor den kommenden Jahren: Diese würden trotz Entspannung nicht besser werden und die Reserve des Kantons von rund 1,2 Mia Franken wären schnell aufgebraucht.

    Pius Kessler

  • Faszination Zirkus

    Der Nationalzirkus Knie feiert die Premiere seines neuen Programmes «fascination» in Rapperswil. Teil der vielfältigen Vorstellung sind beispielsweise Hochseiltänzer Freddy Nock, Katzen-Dompteur Vlad Olandar und die Tiernummern der Familie Knie.

    Die Westschweizer Comedy-Legende Marie-Thérèse Porchet und die klassischen Clowns Fumagalli sollen für lachende Gesichter im Publikum sorgen.

    Lea Fürer

  • Erfolgreich dank Tandem

    Das St. Galler Programm «Tandem» unterstützt Leute bei der Stellensuche. Dabei wird jedem Teilnehmenden ein Mentor oder eine Mentorin aus der Arbeitswelt zugewiesen, welche ihm während vier Monaten bei Fragen und Anliegen rund um die Arbeitssuche zur Seite steht.

    Dass dieses Mentoring-Programm Erfolg hat, beweisen auch die Zahlen. Über die Hälfte der Teilnehmenden finden nach dem Tandem-Programm eine neue Arbeitsstelle.

    Lea Fürer

Moderation: Katrin Keller, Redaktion: Fabienne Frei