Spionagefall bei EMS-Chemie sistiert

Wegen Mängeln beim Erstellen eines Gutachtens hat das Bundesstrafgericht die Anklage gegen drei ehemalige Mitarbeiter der EMS-Chemie gestoppt. Die Fälle drohen nun zu verjähren.

In der Medienmitteilung zeigt sich das Unternehmen entsetzt, die Bundesanwaltschaft auf der anderen Seite bestätigt, dass Fehler passiert sind.

Weitere Themen:

  • Positive Bilanz beim Open Air Val Lumnezia
  • Roger Federer bekommt auch in Lenzerheide keinen Weg

Moderation: Beatrice Gmünder