St. Gallen: Ja für die Sanierung des Theaters

Ein klares Ja für die Sanierung des Theaters: Die Stimmbürgerschaft des Kantons St. Gallen hat dem Umbau mit einem Ja-Stimmenanteil von 62,7 Prozent zugestimmt. Demnach kann der 1968 eröffnete Betonbau für knapp 50 Millionen Franken renoviert werden. Die Stimmbeteiligung lag bei 51 Prozent.

Stadttheater St. Gallen kann saniert werden.
Bildlegende: Stadttheater St. Gallen kann saniert werden. Keystone

Weitere Themen

  • Glarus:
    Die Regierung ist gewählt: Die BDP kann mit Kaspar Becker ihren Sitz verteidigen. Alle Bisherigen sind bestätigt. SP-Kandidat Christian Büttiker hat das Nachsehen.

  • Appenzell Ausserrhoden:
    Das Stimmvolk will eine Totalrevision der Verfassung: Sie stimmen dafür und sagen deutlich Ja zu einer Generalüberholung.

  • Stadt St. Gallen:
    Die St. Galler Stimmbürgerinnen und Stimmbürger sagen Ja zum 18-Millionen-Kredit für die Überdachung der Autobahn, den sogenannten «Olma-Deckel».

    Ein Nein legen die Stadt St. Gallerinnen und St. Galler zur Mobilitäts-Initiative in die Urne: Sie wollen kein neues Verkehrsreglement.

  • Kreuzlingen TG:
    Das Stimmvolk nimmt einen zweiten Anlauf für die Sanierung und Erweiterung des Hallenbades Egelsee und sagen Ja zum 31-Millionen-Kredit für das Familien- und Freizeitbad.

  • Scoul GR:
    Bevölkerung gegen Gratisparkplätze: Die Initiative, welche kostenloses Parkieren auf dem gesamten Gemeindegebiet verlangte, ist gescheitert.

Moderation: Annina Mathis, Redaktion: Pius Kessler