St. Galler Spitexfusion braucht mehr Geld

Die Stadt St. Gallen hat vier Spitex-Organisationen. Diese sollen fusionieren. Das hat das Stadtparlament im Februar 2018 beschlossen. Diese Fusion benötigt nun aber mehr Geld als geplant.

Eine Spitexmitarbeiterin misst einem Patienten den Blutdruck
Bildlegende: Eine Spitexmitarbeiterin misst einem Patienten den Blutdruck Keystone

Weitere Themen:

  • Der St. Galler Bildungsdirektor Stefan Kölliker nimmt zu den Vorfällen an der Universität St. Gallen Stellung.
  • Der Eishockey-Nationalliga A Klub Rapperswil-Jona Lakers startet die Saison mit einem Auswärtsspiel in Langnau.

Moderation: Peter Schürmann, Redaktion: Martina Brassel