St. Galler CVP will mit Promis nach Bern

Die St. Galler CVP will mit prominenten Namen ihre Sitze im Nationalrat sichern. Der ehemalige FC St. Gallen Präsident Michael Hüppi soll deshalb Zugpferd für die Nationalratswahlen 2011 sein.

Michael Hüppi bestätigt auf Anfrage seine Kandidatur. Die CVP hat kürzlich einen Sitz im Nationarat verloren: Der Rorschacher Stadtpräsident und Nationalrat Thomas Müller wechselte die Parteifarbe, trat aus der CVP aus und der SVP bei.

Weitere Themen

  • Im Thurgau fehlen die Hausärzte - jetzt hilft der Kanton
  • TKB nur mässig zufrieden mit dem Geschäftsjahr 2010
  • Glarner Regierung zieht positives Fazit der Fusion
  • St. Galler Gemeinderat: So soll das Herz der Stadt künftig aussehen

Moderation: Pius Kessler, Redaktion: Sandra Schönenberger