St. Galler Gemeinden wehren sich

Die St. Galler Gemeinden wehren sich gegen das Sparpaket der Regierung. Die Massnahmen sollen von einer externen Stelle überprüft werden, fordert der Verein der St. Galler Gemeindepräsidenten.

Falls die Regierung dies nicht von sich aus in die Wege leite, wolle man im Parlament entsprechende Anträge stellen. Die Regierung will mit diversen Massnahmen in den nächsten 3 Jahren rund 100 Millionen Franken sparen.

Weitere Themen:

  • Die St. Galler CVP kann Nationalrat Thomas Müller nicht zum Rücktritt zwingen. Eine rechtliche Handhabe gibt es nicht.
  • Das Spital Linth baut eine Tages-und Wochenklinik auf.

Redaktion: Tanja Millius