St. Galler Haushalte bestellen «grüne» Energie

Nur gerade 10 Prozent der Haushalte in der Stadt St. Gallen beziehen reinen Atomstrom und damit den billigeren Strom. Die restlichen 90 Prozent beziehen einen Mix aus Atom- und erneuerbarer Energie oder nur «Öko-Strom».  So sieht die erste Bilanz über das neue Strom-Modell der Stadt aus.

Weitere Themen:

  • Der «Schneekönig» muss zurück ins Gefängnis
  • Weniger Gewinn für Hilit Schaan

 

Moderation: Fränzi Haller, Redaktion: Peter Traxler