St. Galler Jung-SVP hält an Inititaitve fest

Die Junge SVP des Kantons St. Gallen zieht ihre Initiative «Sicherheit durch Transparenz» nicht zurück. Sie will dass die Nationalität von Tätern detailliert genannt wird. Den Gegenvorschlag der Regierung lehnt sie ab.

Rechtlich umstritten ist vorallem die Frage nach der Nennung der ursprünglichen Staatszugehörigkeit von eingebürgerten Schweizern, die eine Tat begangen haben.

Weitere Themen:

  • 80 Millionen Franken für Ausserrhoder Strassen
  • bfw Liegenschaften setzen Kapital trotz Klage herab

 

Moderation: Karin Kobler