Stiftung Lokremise St. Gallen gegründet

Damit die Lokremise St. Gallen ihren Betrieb in anderthalb Jahren aufnehmen kann, wurde heute eine Stiftung gegründet. Angeboten werden soll in der Lokremise Theater, Tanz, Kino und Kunst. Ausserdem soll es ein Restaurant geben. Wer dieses betreiben wird, ist heute noch unklar. 

SG: Nach den Ausschreitungen vor dem 1. Liga-Match zwischen St. Gallen und GC rechnet der FC St. Gallen mit einer Busse von bis zu 10'000 Franken. Nun fordert der Präsident ein härteres Durchgreifen. Krawallmacher sollen direkt ins Gefängnis gesteckt werden.

GR: Der Kanton Graubünden tritt einem Schulkonkordat im Bereich der Sonderpädagogik nicht bei, zumindest vorläufig. Die zuständige Kommission des Kantonsparlaments hat mit der Beratung der Botschaft aufgehört, da das Bündner Schulgesetz sowieso überarbeitet werde.

SG: Das Kantonsspital soll ein neues Logistikzentrum bekommen. Darum will die Regierung das Haus 24 erweitern. Insgesamt soll der Ausbau 33 Millionen Franken kosten. Die Vorlage kommt im Juni ins Kantonsparlament. Das letzte Wort hat das Volk.

Beiträge

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Beatrice Gmünder