Südbünden soll Teil des Aktionsplans gegen die Mafia werden

Auch der südliche Teil Graubündens soll mit dem Kanton Tessin in den Aktionsplan gegen die Präsenz der Mafia einbezogen werden. Die Bündner Regierung will dafür beim Bundesrat vorstellig werden.

Im Misox herrscht seit einigen Jahren Verwunderung über die vielen Briefkastenfirmen.
Bildlegende: Die vom Bundesrat beabsichtigte Bekämpfung der Mafia im Tessin weckte in Südbünden Ängste, die kriminelle Organisation könnte sich Richtung Norden ausbreiten. Imago

Weitere Themen: 

  • GLP verzichtet im Thurgau auf Kandidatur für Regierungsrat
  • Im Bundeshaus wurde über Finanzierung der Kinderspitäler debattiert
  • Talentschulen: Stadt St. Gallen verliert vor Bundesgericht

Moderation: Mario Pavlik