Thurgau will "Heiratsstrafe" abschaffen

Der Kanton Thurgau will die Benachteiligung von verheirateten Steuerzahlern beseitigen. Gleichzeitig plant er, die Zahl der Steuertarife von heute zwölf auf neu nur noch acht zu reduzieren. Das bringt den Steuerzahlern eine Entlastung von rund 50 Millionen Franken.

Weitere Themen:

  • Gross-Sägerei Meyr-Melnhof braucht dringend Holz
  • Hohe Kunstpreise schaden den Museen

Beiträge

  • Jagd auf Schweizer Holz

    Der grösste Schweizer Sägeindustriestandort, die Mayr-Melnhof Swiss Timber in Domat/Ems, will mehr Schweizer Holz.

    Sie startet deshalb eine Rundholzinitiative. Die Firma habe traditionell vorwiegend Rundholz aus dem Kanton Graubünden eingekauft, könne aber den derzeitigen Bedarf nicht decken. Deshalb werden auch Partnerschaften in der Forstwirtschaft in den Kantonen St. Gallen, Bern und Zürich gesucht.

    Tanja Millius

  • Giacometti-Hype schadet den echten Kunstsammlern

    Werke des Bergeller Künstlers Alberto Giacometti sind in der Preisliga eines Pablo Picasso angekommen. Dabei sind es weniger die passionierten Liebhaber, die den Markt anheizen. Vielmehr haben geschäftstüchtige Spekulanten den Kunstmarkt für ihre Zwecke entdeckt.

    Zum Leidwesen von echten Experten wie dem Direktor des Bündner Kunstmuseums, Beat Stutzer.

    Silvio Liechti

  • Weitere Steuererleichterungen im Thurgau

    Die Thurgauerinnen und Thurgauer sollen im nächsten Jahr 50 Millionen Franken weniger Steuern zahlen. Entlastet werden soll in erster Linie der Mittelstand. Die neue Steuergesetzrevision kommt bei allen Parteien gut an.

    Das Kantonsparlament hat schon auf dieses Jahr die Steuern um 10 Prozentpunkte gesenkt.

    Sandra Schönenberger

  • Geteilte Meinungen zu Burka-Verbot

    Ein Burka-Verbot für den öffentlichen Raum ist auch für einige Thurgauer Kantonsparlamentarier eine Möglichkeit.

    Aber nicht für alle: «Ich habe noch nie jemanden mit Burka gesehen im Thurgau, darum wäre das, wie wenn wir die Robbenjagd verbieten würden», meinte zum Beispiel SP-Kantonsrätin Barbara Kern. Das Aargauer Kantonsparlament hat gestern entschieden, dass es eine Standesinitiative für ein Burka-Verbot ausarbeiten lässt.

Moderation: Peter Traxler, Redaktion: Beatrice Gmünder