Thurgau will Langzeitarbeitslose besser unterstützen

Im Kanton Thurgau steigt die Zahl der Arbeitslosen und Ausgesteuerten. Deshalb plant der Kanton neue Massnahmen. Zum Beispiel zahlt er an Beschäftigungsprogramme in den Gemeinden.

Ausserdem werden private Arbeitgeber entlastet, wenn sie einen Ausgesteuerten beschäftigen, denn die Anstellung erfolgt über einen Personalverleih. Die Massnahmen treten in Kraft, wenn die Arbeitslosigkeit drei Monate hintereinander über 4% liegt. Dies war im Januar das erste Mal der Fall. Das Geld für diese zwei Massnahmen nimmt der Kanton aus dem Arbeitsmarktfonds.

Weitere Themen:

  • Ausserkantonales Gericht soll Untersuchungen gegen den Ausserrhoder Polizeichef wegen Amtsgeheimnis-Verletzung leiten
  • Ems-Chemie mit mehr Gewinn - trotz Umsatzrückgang
  • 50 Jahre Camping-Ausstellung in St. Gallen
  • Neue Kantonsapotheke und Zentralsterilisation am Kantonsspital St. Gallen - eine Abstimmungsvorschau

Beiträge

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Beatrice Gmünder