Thurgauer Elektrizitätswerk setzt auf Naturstrom

Das Elektrizitätswerk des Kantons Thurgau senkt seinen Atomstromanteil von 82 auf 75 Prozent. Wie es in einer Mitteilung heisst, wolle man vermehrt auf Naturstrom aus der Region setzen. Noch vor 2 Monaten klang es beim EKT anders.

Weitere Themen:

  • Die potentiellen Investoren der Grosssägerei in Domat Ems wollen Sicherheiten
  • Der St. Galler Stadtrat lässt das Abstimmungsresultat von Sonntag untersuchen

Moderation: Sandra Schönenberger