Todesfall überschattet Engadiner Ski-Marathon

10‘500 Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel des 42. Engadiner Ski-Marathons. Dies sind 400 mehr als letztes Jahr. Sieger wurde der Favorit Dario Cologna. Die Strecke zwischen Maloja und S-chanf forderte allerdings auch ein Todesopfer.

Ein 60-jähriger Mann brach während des Rennens zusammen und starb. Laut den Veranstaltern ist dies der erste Todesfall seit 16 Jahren. Nach 12 Jahren übernimmt ein neues Organisationskomitee das Zepter.

Weitere Themen:

  • Keine Popkonzerte im St. Galler Fussballstadion
  • Abwahl des Verwaltungsratspräsidenten von Hotel und Thermalbad Vals wird untersucht

Beiträge

  • Todesfall überschattet Engadiner Ski-Marathon

    10‘500 Läuferinnen und Läufer erreichten das Ziel des 42. Engadiner Ski-Marathons. Dies sind 400 mehr als letztes Jahr. Sieger wurde der Favorit Dario Cologna. Die Strecke zwischen Maloja und S-chanf forderte allerdings auch ein Todesopfer.

    Ein 60-jähriger Mann brach während des Rennens zusammen und starb. Laut den Veranstaltern ist dies der erste Todesfall seit 16 Jahren. Nach 12 Jahren übernimmt ein neues Organisationskomitee das Zepter.

    Sascha Zürcher

  • Keine Popkonzerte im St. Galler Fussball-Stadion

    Im Fussball-Stadion im Westen der Stadt St. Gallen werden vorläufig keine grossen Popkonzerte durchgeführt. Die Betriebs AG hat zwar mit verschiedenen Agenturen verhandelt, aber die Margen seien zu klein, um eine solche Veranstaltung rentabel durchzuführen.

    Dafür gebe es im Stadion zahlreiche Konferenzen, Versammlungen und Führungen.Im Vorfeld hatten die Betreiber immer betont, dass das Stadion grosse Popkonzerte brauche, um zu rentieren.

  • Abgang beim Hotel und Thermalbad Vals wird untersucht

    Ein Knatsch um Hotel und Thermalbad Vals wird jetzt untersucht. Die Gemeindeversammlung hat entschieden, dass die Geschäftsprüfungskommission und ein externer Fachmann überprüfen müssen, warum Ende Januar der Verwaltungsratspräsident von Hotel und Thermalbad abgewählt wurde.

    Im letzten Jahr gab es ein Zerwürfnis zwischen dem Verwaltungsratspräsidenten und dem Architekten der Therme, Peter Zumthor. Dabei ging es um einen geplanten Ausbau des Hotels.

Moderation: Fabienne Frei