Und wieder eine Bombendrohung in St. Gallen

Bei der St. Galler Polizei ist erneut ein anonymer Anruf eingegangen. Der Anrufer warnte die Polizei, die gestrige Bombendrohung nicht ernst genug genommen zu haben.

Der Mann habe mit hochdeutschem Akzent gesprochen; möglicherweise handle es sich um den gleichen Anrufer wie gestern, heisst es bei der Polizei. Als Reaktion auf die Drohung hat die Polizei mehrere Beamte an den Bahnhof geschickt, die mit Hunden nach Sprengstoff suchen.

Weitere Themen:

  • Thomas Bieger wird neuer Rektor der Universität St. Gallen
  • Arbon ist gemäss «Bilanz»-Rangliste eine der unbeliebtesten Städte in der Schweiz
  • Ausserrhoden stimmt als letzter Ostschweizer Kanton über Harmos ab

Beiträge

Moderation: Fabienne Frei, Redaktion: Thomas Weingart