«Viele Fälle wären ein schlechtes Zeichen»

Nur einen Fall hat die Whistleblowing-Stelle im Kanton Thurgau in ihrem ersten Jahr behandelt. Auch in den Kantonen Glarus und St. Gallen ist die Nachfrage bescheiden. Die Stelle habe aber trotzdem Daseinsberechtigung.

Eine Mitarbeiterin sitzt an einem Tisch
Bildlegende: Mitarbeiter können sich bei der Whistleblowing-Stelle vertraulich melden, aber nicht anonym. SRF

Weitere Themen:

  • Appenzell Innerrhoden kauft Baurecht von der Hallenbad Appenzell AG.
  • Kirschessigfliege macht weniger Schäden, kostet aber trotzdem.

Moderation: Jonathan Fisch, Redaktion: Michael Breu