Weiterhin Raucherbeizen in Innerrhoden

In Appenzell Innerrhoden soll es weiterhin Raucherbeizen geben. Die Regierung befürwortet zwar die Bundeslösung zum Schutz vor dem Passivrauchen, sagt aber auch, dass Innerrhoden keine eigenen und vor allem keine verschärften Vorschriften machen wolle.

Die Bundeslösung sieht zwar kleinere Raucherlokale noch vor, will allerdings auch, dass die Kantone diese Vorschriten verschärfen.

Der Kanton St. Gallen hat eben erst die Verschärfung des Rauchergesetzes beschlossen. Mit rund 60 Prozent Ja Stimmen wurde dabei auch die Abschaffung von Raucherbeizen angenommen.

Ende der Bündner Hochjagd

Die Bündner Hochjagd ist gestern für  über 5000 Jäger zu Ende gegangen. Die genauen Abschusszahlen fehlen noch. Trotzdem kann der Kanton schon jetzt sagen, dass es eine eher durchschnittliche Jagd war. Wegen des schönen Wetters blieben Reh und Hirsch in höheren Lagen und konnten sich so besser verstecken. Genaue Zahlen werden in drei Wochen erwartet.

Schutz für Bloderkäse und Sauerkäse beantragt

Der Verein Sauerkäse-Bloderkäse will die beiden Sorten schützen lassen. Darum hat er beim Bundesamt für Landwirtschaft ein Gesuch eingereicht. Als Bloderkäse wird der ungereifte Frischkäse bezeichnet. Mit zunehmender Reife entwickelt sich dieser dann zum Sauerkäse.

Positive Bilanz der 58. Wega

Gegen 100‘000 Menschen besuchten in den letzten Tagen die 58. Weinfelder Gewerbe-Ausstellung. Das sind in etwa gleichviele wie in den Jahren zuvor. Die Organisatoren zeigen sich zufrieden mit den Besucherzahlen. An der diesjährigen Wega machten etwa 500 Aussteller mit.

Mehr Geld für Thurgauer Tourismus
Der Kanton Thurgau will die Beiträge für die Tourismusförderung massiv erhöhen.  Neu sollen es rund 880'000 Franken jährlich sein - knapp 300'000 mehr als bisher. Mit diesem Geld soll einerseits die Destinations-Marke «Tourismus Thurgau» gestärkt werden andererseits soll auch die Hotellerie davon profitieren.

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Beatrice Gmünder