Wildtierfütterungen könnten Tuberkulose verbreiten

Wildtierfütterungen im grenznahen Ausland können auch für Schweizer Wildtiere zum Problem werden. Im österreichischen Vorarlberg beispielsweise grassiert unter den Hirschen die Tuberkulose. An Futterstellen könnten sich die Tiere gegenseitig anstecken.

Tuberkulosegefahr bei Wildtierfütterungen
Bildlegende: Bei Wildtierfütterungen im Winter besteht die Gefahr einer Tuberkuloseansteckung. Keystone

Weitere Themen:

  • Urteil im Fall Ammann
  • Arbonia mit Umsatzsteigerung

Moderation: Annina Mathis, Redaktion: Peter Schürmann