WWF bei Luftraum Speer nicht gefragt

Das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL will den Luftraum Speer in der Ostschweiz für die zivile Luftfahrt einschränken, weil die Armee dort trainieren will. Er hat den Vorschlag in die Vernehmlassung geschickt. Umweltverbände wurden nicht eingeladen. Der WWF ist empört.

Weitere Themen:

  • In Chur soll eine Parlamentskommission Sparvorschläge des Stadtrats vorberaten
  • Das Bündner Kantonsparlament will das Projekt für eine Bahnverbindung zwischen dem Vinschgau und dem Unterengadin weiterverfolgen

Beiträge

  • WWF bei Luftraum Speer nicht gefragt

    Das Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL will den Luftraum Speer in der Ostschweiz für die zivile Luftfahrt einschränken, weil die Armee dort trainieren will. Er hat den Vorschlag in die Vernehmlassung geschickt. Umweltverbände wurden nicht eingeladen. Der WWF ist empört.

    Philipp Gemperle

  • Kommission berät Sparvorschläge

    Die Stadt Chur macht Ernst mit ihrem Sparpaket. Wo der Rotsftift angesetzt werden soll, soll eine Kommission überprüfen. Sie muss rund 180 Sparvorschläge des Stadtrats vorberaten, um die Churer Finanzen wieder auf Kurs zu bringen. Grund für die Massnahmen sind rückläufige Steuereinnahmen.

Redaktion: Tanja Millius