Zu wenig flüssige Mittel

Der FC St. Gallen und die Betriebs AG präsentierten heute eine ausgeglichene Erfolgsrechnung. Nach wie vor ist die Überschuldung aber sehr hoch, sie beträgt über 14 Millionen Franken. Ausserdem fehlen flüssige Mittel in der Höhe von zwei Millionen Franken.

Weitere Themen:

  • Der St. Galler Erziehungsrat will kein kantonales Gesetz für ein Kopftuchverbot.
  • Im Kanton Glarus wird die musikalische Grundausbildung in den ersten beiden Primarklassen obligatorisch.

Moderation: Tanja Millius, Redaktion: Fabienne Frei