Zwei Geothermieprojekte auf engstem Raum

Die Hälfte der Einwohner der Stadt St. Gallen soll in Zukunft mit heissem Wasser aus rund 4000 Metern Tiefe heizen. Ganz in der Nähe, in der Region Gossau-Herisau, träumt man schon von einem weiteren Geothermieprojekt 

Weitere Themen:

  • Von Verdi bis Heidi, von Moses bis Grüninger - Theater St. Gallen präsentiert neuen Spielplan
  • Tea-Party-Politikerin Michele Bachmann ist eine Thurgauerin
  • Aurel Wyser will auf 216 Innerrhoder Alpen auf seinem Alphorn spielen

Moderation: Beatrice Gmünder, Redaktion: Maria Lorenzetti