Zwei Umfahrungsstrassen für das Toggenburg

Im Toggenburg sollen für über 320 Millionen Franken zwei Umfahrungsstrassen gebaut werden. Der Kantonsrat hat die Vorlagen heute bewilligt. Widerstand gab es einzig von linksgrün.

Mit den beiden Umfahrungsstrassen soll das Toggenburg besser erschlossen und die Zentren von Bütschwil und Wattwil sollen vom Verkehr entlastet werden.

Del Curto wird nicht Trainer der Eishockey-Nati

Arno Del Curto wollte den Job als Nati-Trainer im Nebenamt ausführen und weiterhin Trainer des HC Davos bleiben. Auf diesen Deal stieg der Schweizer Eishockey-Verband jedoch nicht ein.

Thurgauer Reisebüro baut Luxusschiff

Das Reisebüro Mittelthurgau lässt in Holland für 21 Millionen Franken ein Schiff der Extraklasse bauen. Es soll beispielsweise die grössten Kabinen Europas und einen Whirlpool auf Deck erhalten. Da das Geschäft mit Luxusschiffen trotz Krise floriert, will das Reisebüro Mittelthurgau ausbauen. Die Jungfernfahrt ist im nächsten Jahr auf der Strecke Basel-Amsterdam geplant.

St. Galler Kulturpreis 2009 für drei Rapperswil-Joner

Der Preis geht an den Videokünstler Alexander Hahn sowie das Sammlerehepaar Elisabeth und Peter Bosshard. Der Preis ist mit 20‘000 Franken dotiert.  Laut der St. Galler Kulturstiftung hat sich Alexander Hahn als Pionier der Neuen Medien international einen Namen gemacht. Das Ehepaar Bosshard hat eine der wichtigsten Privatsammlungen der Schweizer Gegenwartskunst und stellt diese im Kunstzeughaus Rapperswil-Jona aus.

Klares Ja zum Zentrum für Labormedizin

Der Kanton St. Gallen erhält ein Zentrum für Labormedizin. Die bisherigen Institute für klinische Mikrobiologie und Immunologie sowie für klinische Chemie und Hämatologie werden im neuen Zentrum zusammengelegt. Die Vorlage war im Kantonsrat unbestritten.

Antworten zum Thema Fluglärm gefordert

In zwei verschiedenen Vorstössen im St. Galler Kantonsparlament wird Auskunft darüber verlangt, was der Kanton im Kampf gegen den Fluglärm macht und ob er nun enger mit anderen betroffenen Kantonen zusammenarbeite. Die Regierung nimmt im Moment keine Stellung, da sie an einer offiziellen Stellungnahme arbeitet, die bis Ende Oktober beim Bund sein muss.

Beiträge

Moderation: Sandra Schönenberger, Redaktion: Pius Kessler