8'000 Zuschauer am Luzerner Feuerwerk trotz Kälte und Nebel

Neujahr war für die Luzerner Polizei relativ ruhig. Aber an Silvester war die Polizei stark beschäftigt. In Hergiswil am Napf brannte ein Haus, das von Asylsuchenden bewohnt war. Niemand wurde verletzt. Die Brandursache ist noch unklar. Zur Zeit lägen keine Hinweise auf Brandstiftung vor.

Das Neujahrs-Feuerwerk in Luzern.
Bildlegende: Das Neujahrs-Feuerwerk in Luzern. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Dank viel Sonne: Tourismusorte sind trotz wenig Schnee nicht total unzufrieden.
  • Wünsche fürs neue Jahr: Was sich Leute auf Luzerns Strassen erhoffen.
  • Ausblick auf das Zentralschweizer Sportjahr 2017

Moderation: Miriam Eisner, Redaktion: Miriam Eisner