Abfuhr für Zuger Jungparteien im Plakatstreit

Die JUSO und die Jungen Alternativen des Kantons Zug sind im so genannten Plakatstreit vor Bundesgericht abgeblitzt. Es geht um eine umstrittene Plakataktion vor einer Abstimmung. Das Bundesgericht weist die Klage ab. Die Jungparteien müssen insgesamt 17`000 Franken bezahlen.

Die Klage der Jungparteien sei gegenstandslos. Das sagt das Bundesgericht im Zuger Plaktatstreit
Bildlegende: Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Die Luzerner SVP nominiert Paul Winiker für weitere vier Jahre als Regierungsrat.
  • Die Mall of Switzerland in Ebikon hat im ersten Jahr weniger Besucher angezogen als prognostiziert, ist aber zufrieden mit dem Geschäftsgang.

Moderation: Marian Balli, Redaktion: Beat Vogt