Abgespeckte Variante Bahnhof Biberbrugg

Der Ausbau des Bahnhof Biberbruggs wird redimensioniert. Nachdem der Schwyzer Kantonsrat zu den Mehrkosten für den Bahnhofausbau zweimal Nein gesagt hat, muss nun die Südostbahn (SOB) sparen und auf einiges verzichten.

Zum Beispiel gibt es keinen Busbahnhof und es werden keine WC-Anlagen gebaut.

Weiter in der Sendung:

  • Die neue Nidwaldner Regierung verteilt die Departemente
  • Eingabeschluss für die Wahlen in den Schwyzer Gemeinden und Bezirken

Beiträge

  • Abgespeckte Variante Bahnhof Biberbrugg

    Der Ausbau des Bahnhof Biberbruggs wird redimensioniert. Nachdem der Schwyzer Kantonsrat zu den Mehrkosten für den Bahnhofausbau zweimal Nein gesagt hat, muss nun die Südostbahn (SOB) sparen und auf einiges verzichten.

    Zum Beispiel gibt es keinen Busbahnhof und es werden keine WC-Anlagen gebaut.

    Josias Clavadetscher

  • Nidwaldner Regierung verteilt Departemente

    Die neu gewählte Nidwaldner Regierung hat die Zuteilung der Direktionen vorgenommen.

    Die drei bisherigen Regierungsräte, Hugo Kayser (CVP), Ueli Amstad (SVP) und Gerhard Odermatt (FDP) behalten ihre angestammten Direktionen.Neu übernimmt Hans Wicki (FDP) die Baudirektion, Alois Bissig (CVP) wird Justiz- und Sicherheitsdirektor und Res Schmid (SVP) Bildungsdirektor. Die einzige Frau in der Nidwaldner Regierung, Yvonne von Deschwanden, übernimmt künftig das Gesundheits-und Sozialdepartement. Die neue Legislaturperiode beginnt am 1. Juli 2010.

Moderation: Tuuli Stalder, Redaktion: Thomas Fuchs