Abzug für Parteispenden: Schwyz will Gesetz anpassen

Wer im Kanton Schwyz einer politischen Partei Geld spendet, soll künftig einen gewissen Betrag bei den Steuern wieder abziehen können. So will es nach dem Kantonsparlament auch die Schwyzer Regierung. Sie plant nun eine Gesetzesänderung. 

Weiter in der Sendung:

  • Wolhusen: Luzerner Sozialfirma wird als Chance gesehen 
  • ZMP: 50 Bauern bleiben ausgeschlossen
  • Küssnacht: Verwaltungsgericht bestätigt Bezirksgemeinde

Beiträge

  • Kanton Schwyz prüft Steuerabzug für Parteispenden

    Wer im Kanton Schwyz einer politischen Partei Geld spendet, soll künftig einen gewissen Betrag bei den Steuern wieder abziehen können. Die Schwyzer Regierung unterstützt einen entsprechenden Vorstoss aus dem Kantonsparlament und prüft nun eine Gesetzesanpassung.

    Sofortigen Handlungsbedarf sieht die Regierung jedoch nicht: Sie will das Gesetz erst ändern, wenn eine Revision des Steuergesetzes ansteht. Allenfalls tritt auf die Steuerperiode 2013 automatisch diejenige Regelung in Kraft, welche der Bund vorgibt.

    Marlies Zehnder

  • ZMP: 50 Milchbauern sollen ausgeschlossen bleiben

    Der Vorstand der Zentralschweizer Milchproduzenten ZMP bleibt hart: 50 Bauern, die ihre Milch direkt an die Hochdorf-Gruppe liefern, sollen aus der Genossenschaft ausgeschlossen bleiben. Die Direktlieferung an den Milchverarbeiter Hochdorf sei ein klarer Verstoss gegen die Statuten.

    Deshalb lehnt der Vorstand den Rekurs der 50 Bauern gegen den Ausschluss ab. Das letzte Wort hat nun die Delegiertenversammlung der ZMP.

Moderation: Christian Oechslin