«Alkestis» im Luzerner Theater fordert das Publikum

Die griechische Tragödie von Euripides wird vom griechischen Regie-Duo Angeliki Papoulia und Christos Passalis eigenwillig umgesetzt. Die Aufführung sei mehr Performance als Theaterstück und löse ein Wechselbad der Gefühle aus, findet die SRF-Theaterkritikerin.

Premierenkritik zu "Alkestis": Eindrücklich und befremdend zugleich
Bildlegende: Premierenkritik zu "Alkestis": Eindrücklich und befremdend zugleich zvg

Weiter in der Sendung:

  • Ski-Schweizermeisterschaften in Hoch-Ybrig: Wendy Holdener wird im Riesenslalom in ihrem Heimrennen Vizemeisterin

Moderation: Karin Portmann, Redaktion: Karin Portmann