Andermatt Swiss Alps schreibt immer noch rote Zahlen

Das Feriendorfprojekt des ägyptischen Investors Samih Sawiris in Andermatt hat - trotz Verlusten - ein gutes Jahr hinter sich. Der Umsatz konnte auf 135,7 Millionen Franken beinahe verdoppelt werden. Die Immobilienverkäufe stiegen auf 110 Millionen. Damit seien rund 80 Prozent aller Häuser verkauft.

Andermatt Swiss Alps
Bildlegende: Das Tourismusresort von Samih Sawiris schreibt immer noch rote Zahlen. Keystone

Weiter in der Sendung:

  • Die Urner Regierung beantragt dem Parlament einen Kredit für die Einführung der elektronischen Steuererklärung.
  • Erfolgreiche Wintersaison für die Zentralschweizer Skigebiete.
  • In Hergiswil wurde eine provisorische Brücke für die Zentralbahn installiert.
  • 2019 jährt sich die Verleihung des Nobelpreises für Literatur an Carl Spitteler zum 100. Mal. Eine neue Führung zeigt das Leben und Wirken in Luzern auf.

Moderation: Markus Föhn, Redaktion: Philippe Weizenegger