Arbeiten für das Vergnügen anderer

Während viele Leute die Festtage geniessen und sich erholen, leisten andere vollen Einsatz. Vor allem Arbeitende im Wintertourismus haben diese Tage alle Hände zu tun.

Wir lassen in einer Serie Menschen zu Wort kommen, die täglich in Wintersportgebieten arbeiten, damit das Vergnügen im Schnee auch eines wird. Als Auftakt erzählt Carlo Danioth, Pisten- und Rettungschef der Andermatt Gotthard Sportbahnen, wie ihn die Winde, der Neuschnee und die heikle Lawinensituation auf Trab halten.

Weiter in der Sendung:

  • Nez Rouge in der Zentralschweiz besonders gefragt
  • Reichenburg kämpft für sicheren Schulweg
  • Hochbahn Kriens-Luzern wäre machbar

Beiträge

  • Zentralschweizer fahren auf "Nez Rouge" ab

    Fast 1400 Menschen haben sich in der Zentralschweiz seit Anfang Dezember durch die Aktion 'Nez Rouge' nach Hause chauffieren lassen. Das ist deutlich mehr als in anderen Regionen.

    Der Präsident der Sektion Luzern erklärt die rege Nutzung des Fahrdienstes mit einem hohen Verantwortungsbewusstsein der Autofahrer.

    Karin Portmann

  • Petition für Schulweg

    Bei der Schwyzer Regierung ist eine Petition mit über 1100 Unterschriften eingereicht worden, welche einen sichereren Schulweg zwischen Reichenburg und Buttikon verlangt.

    Zwar ist ein Bauprojekt im Gange, welches die Situation an den Gefahrenstellen entschärfen soll, die Reichenburger wollen aber zusätzlich Druck machen und verlangen auch Sofortmassnahmen.