Auch Nidwalden will Kindes- & Erwachsenenschutz verstärken

Die Nidwaldner Regierung beantragt beim Landrat einen Kredit über 200'000 Franken. Mit dem Geld soll die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) um 150 Stellenprozente aufgestockt werden. Der Grund sind neue Aufgaben und zusätzliche Dossiers seit der Schaffung der KESB Anfang Jahr.

Die Nidwaldner KESB vermag die Dossiers nicht mehr zeitig zu bearbeiten.
Bildlegende: Die Nidwaldner KESB vermag die Dossiers nicht mehr zeitig zu bearbeiten. key

Weiter in der Sendung:

  • Weitere Intitiative zum Wahlrecht im Kanton Schwyz
  • Eine Ausstellung in Luzern thematisiert die häusliche Gewalt